Home
Juergen Yuma Keller
Warum bei uns?
Termine 2019
Seminare
Exklusivbuchung
Anmeldung
Wissenswertes
Tantra meets Lomi
AGB

Tantra meets Lomi

aufgrund eines aktuellen Trends zur Information- 

 

lomi massage

Die Schule der Muskelschmeicheley bestätigt folgendes Statement, dass die Lomi Lomi sich als Königin der Massagen einen internationalen Platz geschaffen hat.

Die aktuelle Frage steht im Raum: braucht es Zusätze, Vermischungen oder Erweiterungen sinnlicher Art?

Fakt ist: die Lomi Muskelschmeicheley Ausbildung Deutschland folgt klar der achtsamen Linie: Intimbereich des Gastes wird generell abgedeckt und bleibt von der Massage unberührt ggf. kann ein Slip zusätzlich unter dem Sarong verwendet werden.

Wir bitten aus Gründen der Achtsamkeit auch die Praktiker an der Massagebank und in den Pausen bequeme Kleidung zu tragen. Das Massieren in Unterhosen oder durchscheinendem Lunghi ist nicht erwünscht. Eine Stretchsporthose ist zudem viel praktischer für die Ausübung als ein Sarong/lunghi, welcher die Eigenheit zuweilen zeigt sich aus dem Knoten zu lösen und somit von der Massagetätigkeit kurzfristig ablenkt.

Dies hat energetische wie praktische Gründe, geschieht aus Respekt gegenüber der Lehre des Altmeisters Kahu und bietet letztendlich Schutzraum den TeilnehmerInnen unserer Kurse.

Da jedoch jeder Mensch ausserhalb der Seminare seine Ausdrucksweise in Massagen gestalten kann wie er dies für stimmig hält, fügen wir auf dieser Seite unterschiedliche Meinungen ein. Somit kann der / die LeserIn seine persönlich aktuelle Sichtweise bestätigt sehen oder auch neu überdenken, eigene Gedanken uns senden um diese hier einzufügen.

Eine tantrische Behandlung sollte - soweit wir bislang zu dem Thema Einblicke erhalten haben, einer spirituellen Lebensweise Ausdruck geben. Leider wurde dem Begriff "Tantra" in der Vergangenheit sinnliche Bedürfnissbefriedigung zugesprochen und landete dadurch in einer Schublade. Es gibt unserer Meinung nach kein "richtig" oder "falsch" - jeder muß für sich herausfinden, was für seine Praxis stimmig ist.

Nachdem nun vermehrt das Thema

"Lomi Plus" und "Tantra meets Lomi"

in den Diskussionsrunden auftauchte, wurde diese Seite eröffnet - senden Sie uns gerne per EMail Ihre Zeilen zum Einfügen! 

 

Auszüge verschiedener Sichtweisen von Bekannten und TeilnehmerInnen der Lomi Muskelschmeicheley Seminare - die Zitate drücken die persönliche Meinung des jeweiligen Menschen aus und spiegeln nicht unbedingt die Meinung von J.Y.K.:

 

Zitat Christine:

Lieber  Jürgen,  
danke für Deine Antwort. 
Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, (und das ist keine Wertung!!)die Tantraszene hierzulande arbeitet mit sexueller Energie, bringt sie seltenst in höhere Chakren.(falls das überhaupt gewollt ist) Ich weiss als med.Masseur,(HEIL-hilfsberuf) dass mancher Kollege eine gewisse Kundenbindung damit erreicht; ebenso mit Schmerz.Womit wir dann schon bei der BDSM - Szene sind, die mittlerweile auch beimTantra mitmixt.
Du merkst, mir ist die Lomi, so wie ich sie bei Dir erleben durfte, sehr wertvoll. Ich habe sie als sehr heilsam für mich erlebt. Ich hoffe, es gelingt Dir, sie vor Missbrauch zu bewahren. 
Alle Liebe und Erfolg 
 

Zitat Steffie:

"Vielleicht bin ich unerfahren, Laie, naiv....(?)..
Aber ich habe den Eindruck, das Prinzip Lomi erfüllt das für mich ganz selbstverständliche Ziel der kompletten Selbstliebe! Ausgefüllt mit nur Positivem und Liebe, allem und jedem gegenüber. 
Damit gebe ich gerne und selbstlos, eben bedingungslos. Das macht mir Freude und erfüllt mich. Es bleibt keine Leere. Je mehr ich gebe, desto glücklicher werde ich durch das Glück des anderen.
Das ist anders, wenn der Empfangende nicht frei ist oder fordert. Dann fliesst es nicht sondern ergibt einen Stau. Dann gebe ich auch nicht mehr.
Ich entscheide mich bewusst, wem ich gebe, und fühle, wann ich mich frei und voller Liebe fühle und gerne gebe. 
Ebenso ist es mit dem  Empfangen. Wer mir frei und bedingungslos gibt, dem kann ich vertrauen und mich komplett fallen lassen, durch diese Öffnung empfange ich den positiven Fluss in Gänze.

Ich gebe gerne in allen Bereichen des Lebens, geistig, emotional, seelisch und körperlich, dort in jedem sinnlichen Sinne:
Jede einzelne körperliche Berührung, sei sie auditiv, visuell oder taktil, wird über die Nervenzellen weitergeleitet, dorthin, wo die Wahrnehmung bewusst wird. Ich stimuliere gerne alle Sinne.
Der Intimbereich hat eine grosse Anhäufung von Nervenzellen. Die Stimulation des Körpers kann daher im Intimen seinen Höhepunkt finden, das schliesst natürlich nicht die seelische Vereinigung und geistige Erleuchtung aus.
Da ich mich vollkommen selber liebe und mit Liebe erfüllt bin, ist auch die sexuelle Vereinigung für mich, Lust und Freude zu geben und zu empfangen. Ausgeprägt in höchstem Masse. Bedürftigkeit gibt es nicht, nur Erfüllung.
Da ich spüre, wo positiver Fluss möglich ist, im Geben und im Empfangen, wann und wem ich meine Liebe geben kann, sammle ich positive Energien mit jeder Begegnung, auch mit intimen, in mir wie in einem Glückskorb, der immer voller wird und ich stets aufgefüllt bin mit positiven Energien und Liebe. Ohne Blockaden gibt es keinen Stau sondern ständigen Fluss.
Eine erotische Massage vereint das Geben und Empfangen ganzheitlich. Wenn ich mit allen Sinnen gebe und empfange, wirkt es merkwürdig, einige empfindsame Bereiche des Körpers wegzulassen.
Niemand käme auf die Idee, den Unterarm auszulassen. Der Körper ist Eins. 
Ich will kein Plädoyer halten für Lomi+ unter allen Umständen. Dennoch empfinde ich positive Auswirkungen im ganzheitlichen Ansatz! Zumal beim Auslassen des Intimbereichs erst ein Fokus dorthin gelenkt wird!! Wo fängt er an, wo hört er auf?  Dies kann Staus und Blockaden fördern.
Bei einer erotischen ganzkörperlichen Massage sehe ich jeden Körperteil gleichwertig beachtet. Durch die respektvolle gleichwertige Achtung des Körpers des Gegenüber oder meines durch den massierenden Menschen, kann die positive Energie staufrei fliessen.

Namasté Steffie"

Zitat Ende
Zitat Helga:

"Wir leben in einer Zeit wo auf vielen Ebenen, in unterschiedlichen Richtungen Mißbrauch geschieht.
Lomi Lomi Massage mit Tantra zu verbinden ist ein Mißbrauch von Lomi.
 
In der Lomi Massage schwingt die Energie der bedingungslosen Liebe, Geben ohne Erwartungen.
Durch den harmonischen Fluß von Bewegung und Berührung des Gebenden, verbunden mit Himmel und Erde, entsteht ein heiliges Feld von göttlicher Liebe.
In dieses Feld tauchen beide ein, der Gebende ist energetisch vebunden mit dem Nehmenden und folgt seiner inneren Führung, im Körper die Blockaden zu spüren und sie durch den Fluß der Lomi Lomi Massage mit Liebe aufzulösen.
Der Heilungsprozeß der während einer Lomi Massage stattfindet, erfordert Vertrauen um sich zu öffnen und die tiefgreifende Erfahrung des Berührtwerdens mit Liebe auf allen Ebenen anzunehmen. ( Körper, Geist und Seele )
Die Lomi Massage öffnet  den Weg zu unserem wahren Selbst, durch die liebevolle Berührung wird der Weg des Herzens frei und die Liebesfähigkeit gestärkt.
 
Genauso ist auch mit Tantra ein Mißbrauch geschehen. Tantra wird für sexuelle Berfiedigung benutzt.
Das ursprüngliche Tantra ist ein spiritueller Weg, der das Göttliche im Menschen erkennt und ehrt.
Die Kraft die im ursprünglichen Tantra gelebt wurde ist die bedingungslose Liebe.
Tantra in der heutigen Zeit findet überwiegend ohne Liebe statt.
Unter dem Namen Tantra wird der sexuelle Trieb und die Lust genährt und befriedigt.
Der Mangel an Liebe und Berührung führt die Menschen zusammen um diese Leere zu füllen.
Die Verführung und der Reiz mit vielen Partnern Tantra zu leben führt oft zur Sucht und polygamen Verhaltensmustern.
Die innere Leere kann nicht durch Tantra gefüllt werden.
Heilung des inneren Mangels geschieht nur durch die Liebe.
Wenn Tantra zwischen Liebenden geschieht wird es zur Kraftquelle und Liebe ist der größte Schutz!
Tantra ohne Liebe ist der Schutz nicht vorhanden. 
Energien werden unter den Teilnehmern ausgetauscht, leider wird auch der Nährboden für Besetzungen geschaffen.
Rechtlich gesehen wird Tantra wie Prostitution behandelt.
Die Frage kann sich jetzt jeder stellen: Ist es moderne Prostitution? Anscheinend kann man gut davon leben!
 
 
Wir leben in einer sehr bedeutsamen Zeit, es ist die Zeit der Entscheidung.
Gehen wir den Weg des Herzens mit Liebe oder entscheiden wir uns nur für die Befriedigung der Lust?
Wenn wir uns Selbst lieben, können wir auch andere lieben und die Bedürftigkeit löst sich auf.
Die Liebe ist dann der Impuls für sexuelle Vereinigung, nicht mehr der Trieb oder die Lust.
Viele Menschen haben den Fokus verloren, warum sie hier sind.
Die Seele möchte sich weiterentwickeln, das Bewußtsein erhöhen durch bedingungslose Liebe leben.
 
Auf diesem Seelenweg, den Weg des Herzens zu gehen, hilft uns die Königin der Massagen: Lomi Lomi
 
Die liebevolle Schwingung von Lomi Lomi führt uns in die Tiefe unseres wahren Seins...
es ist so berührend...wie mit Delphinen zu schwimmen im Ozean der Liebe!!!
 
Aloha Helga"

Zitat Ende.

Zitat Christof:

"Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit. Sie sind (unter anderem) über Spiritualität, Sinnlichkeit und Sexualität miteinander verbunden. Tantra berührt nicht nur den Körper, sondern insbesondere die Seele.

Zum Thema "was ist Tantra" gibt es genauso viele Meinungen wie Menschen. Es wird oft als Überbegriff für drei verschiedene Themen verwendet:
- Tantra als uralte östliche Philosophie oder Religion (Region Indien, Kaschmir)
- Neo-Tantra als auf uns Westler angepasste Version des Tantra, das in den 70ern u.a. von Osho / Baghwan nach Westeuropa und Nordamerika gebracht wurde
- Tantramassage, eine Massageform, die (nach eigener Aussage) Andreas Rothe "Andro" vor gut 40 Jahren erfunden hat. Eine vom Geist des Tantra inspirierte Ganzkörpermassage"

 

 

 

Lomi ausbildung  | info aet muskelschmeicheley dot de
Top